Am 18.05.2020 fand unter Beteiligung der von Frau Dr. Ing. Andrea Soboth geleiteten Steuerungsgruppe und dem Ortsbeirat Ober-Hörgern, eine Ortsbegehung im Stadtteil Ober-Hörgern statt. Als Ergebnis dieser Ortsbegehung wird als Fördergebiet für private Baumaßnahmen der alte Ortsteil und fast vollständig der denkmalgeschützten Bereich Ober-Hörgerns definiert und festgelegt. Es umfasst außerdem für die weitergehende Betrachtung den Weiher in der Dorfmitte (Weehd), Potenzialflächen zwischen Gambacher und Licher Straße sowie hinter der Gambacher Straße und der Brunnenstraße, die Brunnenstraße mit verschiedenen Brunnen, das Alte Rathaus in der Brunnenstraße und das Dorfgemeinschaftshaus.
Im ersten Schritt soll nun über den sanierungsbedürftigen Weiher (Weehd) gesprochen werden. Dazu sind bereits folgende konkrete Ideen im Gespräch:
- Instandsetzung der Mauer
- Kneipp-Anlage in einem abgegrenzten Bereich
- Wiederaufbau der Insel , evtl. mit einer Fontaine
- Holzdecks, Verblendung der Betonflächen
Zu diesem Themenbereich findet am Donnerstag, dem 02. Juli 2020 ab 18:00 Uhr eine sogenannte outdoor-Bürgerwerkstatt statt. Dazu ist die Bevölkerung ganz herzlich eingeladen. Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung direkt an der Weehd statt, bei schlechtem Wetter – unter Einhaltung der CORONA-Schutzmaßnahmen – im Dorfgemeinschaftshaus. Das IKEK-Team, bestehend aus Frau Dr. Soboth, und den Herren André Haußmann und Rainer Tropp, steht für Gespräche zur Verfügung und freut sich auf Anregungen aus der Bevölkerung.
Ansprechpartner in Ober-Hörgern ist das Ortsbeiratsmitglied Peter Alles, in Vertretung für den verhinderten Ortsvorsteher Lothar Düringer.

« Verkehrsproblematik – Busverkehr am Kastanienplatz Münzenberg CDU-MÜNZENBERG ZIEHT BILANZ ZUR LETZTEN STADTVERORDNETENSITZUNG »